Adresse

Lossaustr. 4a
96450 Coburg

Sprechzeiten:

Mo. – Do. 8:30 – 17:00 Uhr
Fr. 9:00 – 13:00

Rufen Sie uns bitte an:

Hilfe bei Long Covid – Magnetfeldtherapie?

Long-Covid

Long-Covid, Fatigue-Syndrom: Magnetfeldtherapie zeigt vielversprechende Ergebnisse

Long-Covid, Fatigue-Syndrom, Impfnebenwirkungen: Die Schulmedizin ist mit diesen neuen Krankheitsbildern oft mit der Weisheit am Ende. Menschen, die an diesen Syndromen leiden, erleben oft Symptome wie anhaltende Erschöpfung, Kurzatmigkeit und einen erhöhten Ruhepuls, die ihre Lebensqualität erheblich beeinträchtigen können. Alternativ-Mediziner setzen zunehmend auf Magnetfeldtherapie.

Long-Covid: Weshalb Magnetfeldtherapie?

Eine Ursache von Impfnebenwirkungen kann an einer zu hohen Dosierung der Impfstoffe gelegen haben. Eine weitere Ursache liegt wahrscheinlich darin, dass Chargen Verunreinigungen in der Größe von Nano-Partikeln enthielten. Nano-Partikel reichen aber aus, um die Kapillaren (also die feinsten Blutgefäße im Körper) zu verstopfen. Thrombosen und Infarkte können die Folge sein.

Long-Covid: Wie wirkt die Magnetfeldtherapie?

Die Magnetfeldtherapie hat hier zwei Ansätze. Zum einen kann mit Hilfe von niederfrequenten elektromagnetischen Feldern der Körper entgiftet werden. Das heißt: Diese Nano-Partikel werden aus dem Blutkreislauf „herausgeschwemmt“. Die zweite Wirkung der Magnetfeldtherapie: Mikrozirkulation wird aktiviert. Dadurch wird die Verthrombung (Verklumpung) der Erythrozyten (Blutplättchen). Diese Wirkung erkannte in Deutschland bereits Ende der 60er Jahre der Münchner Arzt Dr. Oskar Gleichmann, der zuvor sechs Jahre als Assistenzarzt bei dem legendären Prof. Sauerbruch tätig war.

Long-Covid: Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlung mittels Magnetfeldtherapie erfordert in der Regel einen Zeitaufwand von mindestens drei Monaten, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Der Prozess beginnt mit einer Entgiftungsphase, in der der Körper von schädlichen Substanzen befreit wird. Dies ist ein wichtiger Schritt, um den Organismus auf die folgende heilende Phase vorzubereiten. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen mit Hilfe der Dunkelfeldmethode sind signifikante Änderungen an den Blutplättchen erst nach ca. 6 Wochen sichtbar.

Long-Covid: Nicht-invasive sanfte Behandlung

Während der heilenden Phase wird die Magnetfeldtherapie eingesetzt, um die natürlichen Heilungsprozesse des Körpers zu unterstützen. Die sanften, nicht-invasiven Magnetfelder wirken auf zellulärer Ebene, indem sie die Durchblutung verbessern und die Sauerstoffversorgung der Gewebe fördern. Dies kann dazu beitragen, die Symptome von Long-Covid, Fatigue Syndrom und anderen ähnlichen Syndromen zu lindern.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Magnetfeldtherapie eine ergänzende Behandlungsoption darstellt und keinesfalls eine ärztliche Betreuung oder andere medizinische Maßnahmen ersetzen sollte. Jeder Patient sollte mit einem qualifizierten Arzt zusammenarbeiten, um eine umfassende Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Insgesamt zeigt die Magnetfeldtherapie vielversprechende Ansätze in der Behandlung von Long-Covid, Fatigue Syndrom und verwandten Gesundheitsproblemen. Dennoch sind weitere Forschungen und klinische Studien erforderlich, um die volle Bandbreite der Anwendungen und deren Wirksamkeit besser zu verstehen.“

Download

Sie können sich hier einen Fachartikel zum Thema „Wirkung der Magnetfeldtherapie“ als PDF herunterladen.

Möchten Sie eine indviduelle Beratung? Kostenlos und unverbindlich? Rufen Sie uns bitte an unter unserer

Hotline (09561) 80 61 61.

Unsere Magnetfeldspezialisten beraten Sie gerne zu unseren Bürozeiten: Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 17:00 Uhr und freitags von 9:00 bis 13:00 Uhr (oder nach Vereinbarung).

Das Formular wurde erfolgreich versendet.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen, entweder schriftlich oder telefonisch.